Anreise nach La Bérarde

Kurz nach 7 Uhr brechen wir von Neuchâtel her auf in die diesjährigen Sommerferien. So „spät“ deshalb, weil wir in Lausanne bei einer Garage noch eine defekte Abblendlicht-Birne auswechseln lassen müssen. Den Garagehalt können wir mit einer halbstündigen Kaffeepause verbinden, ehe die Fahrt nach Frankreich weitergeht.

Nach Einkaufsstops in Chambéry und Grenoble geht es Richtung Oisans. Nach St. Christophe en Oisans wird die Strasse recht abenteuerlich, schmal und steil. Die Warnung „schwierige Zufahrt“ im Camping-Führer war also nicht übertrieben. Quasi am Ende des Tals, in La Bérarde (auf 1700 Meter) treffen wir dann an unserem ersten Ziel ein und schlagen das Nachtlager auf. Trotz der Höhe ist es auch hier sehr heiss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.