Wanderung Mont Ventoux

Die hochsommerliche Hitze ist drückend, schon am frühen Morgen kurz nach 8 Uhr. Deshalb entscheiden wir, in die Höhe zu fahren und auf dem Mont Ventoux eine Wanderung zu unternehmen. Zwar weiss ich von den zahlreichen Velofahrer-Geschichten am Ventoux, dass der Ventoux alles andere als ein kühler, schattiger Berg ist, trotz seiner Höhe von fast 2000 Metern.

Ab Mont Serein (ca. 1400 Meter über Meer) wandern wir von Norden her zum Gipfel des Mont Ventoux hoch, anfänglich durch Wald, der sich im obersten Abschnitt immer mehr lichtet und schliesslich der eindrücklichen „Steinwüste“ des Ventoux platz macht. Immerhin luftet es etwas hier oben, bedarf eine Jacke oder einen Windschutz anzuziehen gibts trotzdem nicht.

Den Rückweg nehmen wir einige Kilometer dem Ostgrat folgend, bis wir dann eine Abzweigung hinunter in die Nordflanke nehmen, und auf einem spektakulären Weg durch Gröllhalden und lichte Waldpassagen zurück zum Ausgangspunkt Mont Serein wandern. Von den Alpen her zieht zwar gegen Abend ein Gewitter auf, welches jedoch (leider) nicht bis zu uns vordringt und somit bleibt die erhoffte Abkühlung nach diesem heissen Tag aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.