Ins Alpenvorland des Venetos

Weiter gehts dem östlichen Ufer des Gardasees folgend in Richtung Süden. Teils ist es möglich, auf dem Uferweg direkt am See zu fahren, abschnittsweise jedoch müssen wir auf der Hauptstrasse fahren. In der Ortschaft Garda durchqueren wir zu Fuss einen dichtgedrängten grossen Markt. Ab Lazise ist dann für einige Kilometer kein Durchkommen mehr am Seeufer, die zahlreichen Campings hier direkt am See sind der Grund dafür. Erst kurz vor der Südost-Ecke des Gardasees können wir wieder direkt am See entlang fahren. Um die Mittagszeit erreichen wir Peschiera, wo wir einen Picknick-Stop machen. Anschliessend geht es ein Stück dem Fluss Mincio entlang bis Salizone. Nun drehen wir ab nach Osten und rollen vorerst über wenig befahreren, welligen Nebenstrassen in Richtung Verona. Ab Sommacampagna sind wir dann in den Vororten von Verona. Wir rollen hinein bis ins Zentrum, neben dem Kollosseum, wo wir unser Nachtlager organisieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.