Sonntagsfahrt via Meran nach Bozen

Tatsächlich ist in der Nacht ein Gewitter vorbeigezogen und die Zelte sind am Morgen noch nass, womit sich das zusammenlegen etwas verzögert. Doch in der Sonne und dem Wind trocknet das Material schnell. Weiter geht es der wunderschön angelegten Etsch Radroute in Richtung Meran, wo wir Mittags-/Kaffeehalt machen. Leider zieht schon wieder dichte Bewölkung von Westen her auf, und die Weiterfahrt nach Meran ist ein Zeitpokerspiel, ob uns die Regenfront einzuholen vermag. Leichte Regentropfen sind zwar zum Schluss der Etappe spürbar, doch in extremis schaffen wir es gerade noch, die Unterkunft im Zentrum von Bozen zu erreichen, bevor der Regen richtig loslegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.