Verona – Vicenza

Die ersten zwei Drittel der heutigen Tour verlaufen quasi flach. Bei 36 Grad geht es auf Nebenstrassen im zickzack ostwärts, immerhin können wir damit die dichtbefahreren Hauptstrassen fast vermeiden. In Brendola, vor Beginn der Steigung zu den Colli Berici, füllen wir in einem Supermarkt unsere Proviant- und Getränkevorräte auf. In der Folge geht es landschaftlich sehr reizvoll rund 200 Höhenmeter hinauf. In Perarolo gibts dann endlich eine Pause. In welliger Fahrt geht es weiter bis zum Monte Berico, dem Hausberg von Vicenza. Wir besichtigen die Basilika Santa Maria di Monte Berico und essen ein Gelati, ehe wir hinunter in die Altstadt von Vicenza fahren, wo wir unser Tagesziel im Corso Andrea Palladio (bedeutenster Architekt der Renaissance in Oberitalien) erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.