Durchs Wallis hinauf nach Brig

Stockalper Palast Brig

Nach einem nächtlichen Gewitter gehts auch heute bei optimalem Hochsommer-Wetter weiter. Bis Sion verläuft die Radroute während ca. 30 Kilometern wunderschön der Rhone entlang absolut verkehrsfrei. Beim Camping von Sion geht es dann vorerst auf Naturstrasse weiter, ehe die Routenführung für Velofahrer gänzlich unklar wird, interpretieren und improvisieren ist hier leider nötig. Die erste Lücke im Velorouten-Netz betrifft jedoch nur die Stadt Sion, es folgen weitere ca. 15 Kilometer würdige Radroute am Rhoneufer bis Sierre, ehe es erneut kompliziert und weniger schön wird. Im Gebiet des Pfynwaldes gibt es nur 2 Verbindungen talaufwärts (die Autobahn ist in diesem Bereich noch nicht fertiggestellt), die eine ist die vielbefahrene Hauptstrasse (mit Radstreifen), die andere wäre die Nebenstrasse am Südhang via Salgesch – Leuk (welche jedoch schätzungsweise 300 – 400 zusätzliche Höhenmeter bedeutet), ich entscheide mich angesichts des Gepäcks für die einfachere Variante. Nach Susten kann man dann wieder für einige Kilometer an die Rhone bzw. Rotten wie der Fluss in diesem Abschnitt genannt wird. Leider verläuft die Veloroute in diesem Abschnitt aus nicht nachvollziehbaren Gründen immer wieder von der Rhone entfernt, teils sogar auf der Hauptstrasse. Kurz vor Visp gehts dann wieder verkehrsarm auf einer separaten, verkehrsarmen Route weiter bis nach Brig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.