MyTravel.Blog

Gstaad – Saanenland

Da wir uns diesen Winter die Top4 Wintersaison-Karte des Berner Oberlandes leisten, verbringe ich erstmals 2 Wochen Skiferien im Berner Oberland. Unsere erste Destination ist: Gstaad-Saanenland.

Eines vorab: Wer viele schwarze Pisten sucht, der wird im Skigebiet Gstaad-Saanenland kaum glücklich. Das Gebiet ist primär 2-teilig, ein kleineres Skigebiet westlich, erschlossen via die Orte Gstaad, Saanen und Rougemont, ein grösseres Skigebiet östlich, erschlossen via die Orte Schönried, Saanenmöser, Zweisimmen und St. Stephan. Insbesondere der zweitgenannte Teil (ich nenne es mal Zweisimmen-Schönried) ist ein sehr reizvolles, vielseitiges und konzeptionell durchdachtes Skigebiet. Mit der Rinderberg-Ronda bietet sich die Möglichkeit, eine Umrundung zu machen (Achtung nur in 1 Richtung möglich). Was, nebst einem Panorama der Extraklasse, weiter überzeugt an diesem Skigebiet ist die Tatsache, dass Pisten dort Enden, wo der nächste Sessellift startet, ohne dass man noch 200 Meter flach laufen muss. Ein weiterer, überraschender Pluspunkt ist die Tatsache, dass man Zweisimmen per Bahn ab Zürich HB mit nur 1x Umsteigen erreicht und wenige Meter neben dem Bahnhof Zweisimmen schon in die Rinderberg-Gondel steigen kann. Verbesserungswürdig bei Gstaad wäre ein Verbindungs-Flachlift zwischen den Talstationen Eggli und Bodme (heute sind 370 Meter mühsamer Fussmarsch nötig).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.