MyTravel.Blog

Fahrt an die Ostgrenze Finnlands

Von einer stabilen Wetterlage ist keine Spur, erneut hat uns über Nacht eine Schauerfront erreicht. Immerhin können wir diesen Tag für den Transfer ganz in den Osten Finnlands nutzen. Wir verabschieden uns vom Mökki resp. dessen Vermieter. In Polvijärvi sehen wir uns noch die orthodoxe Holzkirche an, die uns noch empfohlen wurde. Die Fahrt führt uns via Joensuu nach Ilomantsi, die östlichste Gemeinde Finnlands, und damit der östlichste Punkt der EU. Ilomantsi liegt an der russisch-finnischen Grenze. Auch Ilomantsi bietet zwei interessante Kirchen als Highlights: die orthodoxe Elias-Kirche mit 5 Türmen, welche eine der schönsten und grössten Kirchen ihrer Art in Finnland ist. Und eine lutherianisch-evangelische Holzkirche, die recht gut erhalten ist. Neben diesen beiden gepflegten Kirchen bietet das Ortsbild von Ilomantsi, der Ost-Einfluss ist im simplen Baustil deutlich spürbar. Nach einem späten Mittagshalt besuchen wir einen Alko-Shop und kaufen noch 2 Weine. Unser Alkohol-Bedarf (Bier) deckten wir bisher mit Einkäufen in Supermärkten, welche alkoholische Getränke mit weniger als 5% Alkohol verkaufen dürfen. Getränke mit einem höheren Alkoholgehalt sind in Finnland nur via die ansprechend gestalteten Alko-Läden erhältlich. Am späteren Nachmittag beziehen wir unsere heutige Unterkunft etwas ausserhalb von Ilomantsi, in der Nähe des Petkeljärvi Nationalparks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.