Mit Gegenwind gegen Süden

Sehr einfach verläuft die Route auch heute, dem Etschtal folgend, auf der Radroute. Da wir am Vormittag noch etwas durch Bozen schlendern (ich will noch den obligaten Abstecher in den „Sportler“ Sportfachmarkt machen), starten wir erst gegen Mittag zur Tour, die Hitze ist schon sehr drückend und leider bläst ein strenger Gegenwind entgegen. Entsprechend langsam kommen wir voran. Schattenplätze für kurze Pause sind Mangelware. In Trento entscheiden wir uns für einen mehr als verdienten Gelati-Stop im Zentrum, zum Ende der heutigen Tour. Wir buchen schliesslich ein B&B in der Altstadt von Trento.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.