Jaunpass

Simmental vom Jaun

Den mir bisher gänzlich unbekannten Jaunpass per Velo von Cudrefin her zu befahren war schon einige Zeit als Idee in meinem Kopf, an diesem sommerlichen Sonntag realisierte ich das Vorhaben. Kurz nach 8 Uhr gehts los via Avenches nach Fribourg, wo im Prinzip die Steigung beginnt.  Über mehrere „Stufen“ erreicht man die Region Bulle, wo die Abzweigung ins Jaungebiet folgt. Eine weitere Stufe stellt die Steigung nach Charmey dar, wo ich meine Getränkebidons auffülle. Ohne besondere Anstrengung ist man nun bereits auf 850 Metern Höhe. In der Folge geht es längere Zeit „flach“ der Talsohle entlang durch das Val-de-Charmey, bald folgen wieder Weiler mit Deutsschweizer Namen wie „Im Fang“. Schliesslich erreiche ich die Gemeinde Jaun auf 1000 Meter, wo die „richtige“ Steigung beginnt. Es folgen noch 500 Höhenmeter, ohne Serpentine, einfach auf einer breiten, gut ausgebauten Rampe zur Passhöhe des Jaunpasses (1509 m). Oben angekommen stärke ich mich mit einem Salami Sandwich und einem Liter Getränke, kurz darauf geht es über zahlreiche Serpentinen hinunter ins Simmental. Die Weiterfahrt hinunter durch das Simmental absolviere ich auf der Hauptstrasse, die offizielle Radroute am Gegenhang ist durch viele zusätzliche Höhenmeter gespickt und würde sicher doppelt so lange dauern. Das Tal erscheint mir sehr lange, mit Wimmis erreiche ich endlich den Talausgang und biege auf Nebenstrassen Richtung Bern ein. Es ist nun ziemlich heiss, zum Glück hat es genug Brunnen in den Dörfern. Via Uetendorf und Kehrsatz und zahlreiche weitere Dörfer erreiche ich Bern, wo ich das Belpmoos passiere und nur kurz auf Stadtgebiet einfahre. Ich durchquere Köniz und via Niederwangen gehts wieder in den Kanton Freiburg zum Murtensee, den ich jedoch nicht direkt sehe. In Sugiez bin ich 15 Minuten nach Ladenschluss bei meiner Lieblingsbäckerei Guillaume, schade ein salziges Stück Gateau de Vully wäre jetzt gerade das Richtige gewesen. Doch zum Glück sind es nur noch 8 Kilometer bis zum Ziel nach Cudrefin, so komme ich zwar hungrig aber nicht total erschöpft nach 182 km und ca. 2200 Hm am Ausgangspunkt an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.